CLOSE

Click to enlarge
    eMail     Datenschutz     Impressum     
   

Kapazität eines Plattenkondensators

Auswahl an Versuchen, die die Beziehung Q/U = C = ε0 · A / d bestätigen. (unvollständig)

Inhalt

Zusammenhang zwischen Plattenabstand d und aufgenommener Ladung Q

Experiment Elektrische Feldstaerke
Versuchsaufbau: Die verstellbare Konensatorplatte (links) ist an den Minuspol der Spannungsquelle und Erde (am Messverstärker, orange) angeschlossen. Der Pluspol der Ladespannung liegt an einem isolierten Stab, mit dessen Hilfe die rechte Platte über einen herausgeführten Kondaktstecker geladen werden kann.

Messwerte

bei A = (0,13 m)2·π ≈ 530 cm2

  U ≈ 32 V U ≈ 110 V
d in mm

Q in nC

Q in nC
1
16,5
59,6
2
7,8
28,7
3
5,1
19,2
4
4,1
14,7
5
3,4
11,9
6
3,0
9,9
7
2,3
8,7
8 - 7,8
9 - 6,8
10 - 6,3
15 - 4,6
20 - 3,8
für U = 32 V

PC: rechte Maustaste, Speichern unter ...

pk_dQ.ggb


Applet nutzt Java ... leider nicht gefunden
für U = 110 V

PC: rechte Maustaste, Speichern unter ...

pk_dQ2.ggb

Das ist ein mit GeoGebra www.geogebra.org erstelltes Java-Applet. Möglicherweise ist Java auf Ihrem Computer nicht installiert; bitte besuchen Sie in diesem Fall www.java.com
Auch die Messpunkte K und L scheinen rein graphisch einen antiproportionalen Zusammenhang zu bestätigen. Andere Analyseverfahren lassen für die Punkte deutliche(re) Abweichungen erkennen.

 

 

 

Geräte

einige der verwendeten Geräte

Hersteller Nummer Name
Leybold 54422 Plattenkondensator
Phywe 06220-00 Plattenkondensator (alternativ)
Leybold 53200 I-Messverstärker D
Leybold 531 835 / 5240621 UMI P mit UIP-Sensor (beides nicht unbedingt erforderlich)

 

Verlinkung

diese Seite wurde hier gefunden:

 

Zähler


Use Firefox

valid
valid html5 header and footer

valides CSS3

Je suis Charlie


© 2003-2021

Impressum

dokspeicher.de — gammastrahlung.de — uranmaschine.de