CLOSE

Click to enlarge
    eMail     Datenschutz     Impressum     
    Lizenz CC BY-NC-SA 3.0

Induktives Laden - Versuche zur drahtlosen Energieübertragung

mit Adafruit inductive-charging-kit

no description
1 Sender und 2 Empfänger. Dem Ventilator ist der im Set enthaltene Gleichrichter vorgeschaltet, während für die LED-Lampe nur eine Spule benötigt wird.

<leer>
LED-Lampe an Spule angeschlossen
<leer>
Der +-Eingang des Senders und der danebenliegende Spulenausgang sind direkt miteinander verbunden, sodass die Verbindung vom Steckbrett zur Spule nicht unterbrochen werden muss, sondern dort nur ein Abgriff erfolgt (rotes Kabel).

freier Aufbau mit Funktionsgenerator

F in µF Resonanzfrequenz f in kHz U~ in V I~ in A P in W Lberechnet in µH
13,6 9,05 2,16 0,34 0,36 23
11,5 10,1 2,27 0,33 0,40 22
6,8 13,4 2,5 0,34 0,48 21
4,7 16,8 2,62 0,33 0,51 20
  Verbraucher: 11 Ohm        

 

F in µF Resonanzfrequenz f in kHz U~ in V I~ in A P in W Lberechnet in µH
13,6 9,4 2,22 0,28 0,086 21
11,5 10,6 2,4 0,27 0,10 20
6,8 14,1 2,85 0,30 0,14 19
4,7 17,3 3,22 0,30 0,17 18
  Verbraucher: 50 Ohm        

Qualitativer Versuch zum Abstand

Der nachstehende Vesuchsaufbau wir mit 20 kHz in Betreib genommen.

Feldspule und Induktionsspule liegen direkt übereinander.

Es wird untersucht, wie weit die Induktionsspule hochgenommen werden kann, ohne dass die LED erlischt.

Es wird deutlich, dass die LED schnell dunkler wird und schon bei ca. 4 mm Abstand erlischt.

Zwei baugleiche Spulen liegen direkt übereinander auf einer Ferritplatte.

 

Verlinkung

diese Seite wurde hier gefunden:

 

Zähler


Use Firefox

valid
valid html5 header and footer

valides CSS3

Je suis Charlie


© 2003-2019

Impressum

dokspeicher.de — gammastrahlung.de — uranmaschine.de